Sehr geehrte Besucher, sehr geehrte Interessenten,

das am 10. Juli 2015 in Kraft getretene Kleinanlegerschutzgesetz hat für Nachrangdarlehen, wie FIM Einzelhandelsinvest, einige Änderungen mit sich gebracht. So dürfen Nachrangdarlehen nach § 6 VermAnlG künftig ausschließlich auf Grundlage eines von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und nach den Vorgaben des Vermögensanlagengesetzes veröffentlichten Verkaufsprospekts öffentlich angeboten werden. Wir bitten Sie um Verständnis, dass FIM Einzelhandelsinvest bis zum Abschluss des Prospektbilligungsverfahrens und der Veröffentlichung des Verkaufsprospekts nicht angeboten wird. Die Vorbereitungen für das neue Angebot sind bereits in vollem Gange. Gerne informieren wir Sie zeitnah über unser neues Produkt.
Sollten Sie grundsätzliches Interesse an einer Investition in die FIM Unternehmensgruppe haben, stehen Ihnen selbstverständlich jederzeit unsere Ansprechpartner für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung.


Die hier dargestellten Informationen zu FIM Einzelhandelsinvest sind rein informativ.
FIM Einzelhandelsinvest wird derzeit nicht öffentlich angeboten und kann nicht gezeichnet werden.

FIM-Marktüberblick
Kategorie: FIM-Marktüberblick

Ceconomy in Zukunft auf kleinerer Fläche

Mit deutlich kleineren Flächen gibt sich der Elektronikhändler Ceconomy (u.a. MediaMarkt und Saturn) bei seinen neuen Läden zufrieden.

Mit deutlich kleineren Flächen gibt sich der Elektronikhändler Ceconomy (u.a. MediaMarkt und Saturn) bei seinen neuen Läden zufrieden. Alle 29 Märkte, die in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs 2017/18 eröffnet worden sind, kommen gerade einmal auf eine durchschnittliche Fläche von ca. 1.200 qm. Das ist im Vergleich zu den 2.800 qm durchschnittlicher Fläche bei den bestehenden 1.000 Märkten eine deutliche Verkleinerung.

Die Reduzierung der Marktgröße hat seine Gründe. Eines der erklärten Ziele ist die Steigerung der Flächenproduktivität, also den erlösten Umsatz pro Quadratmeter. Dabei spielt immer mehr auch der ergänzende Onlinehandel eine Rolle. Kunden können über das Internet bestellte Ware dann in dem von ihnen gewählten Markt abholen. Da diese Möglichkeit immer mehr angenommen wird, bedarf es keiner so großen Verkaufsflächen mit entsprechenden Produktausstellungen.

Wie sich die langfristige Flächenpolitik der Ceconomy entwickeln wird, wird wohl am 19. Dezember diesen Jahres verraten, wenn der Geschäftsbericht für 2017/2018 veröffentlicht wird. Es werden wohl bei dieser Gelegenheit auch die Pläne für die Expansion vorgestellt. Mit sechs Neueröffnungen im letzten Quartal wurden gerade in der Türkei besonders viele Märkte eröffnet.