Sehr geehrte Besucher, sehr geehrte Interessenten,

das am 10. Juli 2015 in Kraft getretene Kleinanlegerschutzgesetz hat für Nachrangdarlehen, wie FIM Einzelhandelsinvest, einige Änderungen mit sich gebracht. So dürfen Nachrangdarlehen nach § 6 VermAnlG künftig ausschließlich auf Grundlage eines von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und nach den Vorgaben des Vermögensanlagengesetzes veröffentlichten Verkaufsprospekts öffentlich angeboten werden. Wir bitten Sie um Verständnis, dass FIM Einzelhandelsinvest bis zum Abschluss des Prospektbilligungsverfahrens und der Veröffentlichung des Verkaufsprospekts nicht angeboten wird. Die Vorbereitungen für das neue Angebot sind bereits in vollem Gange. Gerne informieren wir Sie zeitnah über unser neues Produkt.
Sollten Sie grundsätzliches Interesse an einer Investition in die FIM Unternehmensgruppe haben, stehen Ihnen selbstverständlich jederzeit unsere Ansprechpartner für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung.


Die hier dargestellten Informationen zu FIM Einzelhandelsinvest sind rein informativ.
FIM Einzelhandelsinvest wird derzeit nicht öffentlich angeboten und kann nicht gezeichnet werden.

FIM-Marktüberblick
Kategorie: FIM-Marktüberblick

Aufbau des Eigenkapitals bei Schwarz

17.09.2021 - Im Geschäftsjahr 2020/21 hat die Schwarz-Gruppe zusätzliches Eigenkapital aufgebaut.

Es wurde ein ordentliches Liquiditätspolster gebildet sowie mittel- und langfristige Bankschulden zurückgefahren. Finanziert wird das ganze durch das florierende Handelsgeschäft im Pandemie-Jahr. Insgesamt wurden die Bilanzen von Lidl und Kaufland gestärkt.

Bei der Kaufland Stiftung ist im vergangenen Jahr das Eigenkapital um 8 Prozent auf 3,2 Mrd. Euro gesteigert worden, bei der Lidl Stiftung sogar um 14 Prozent auf 14,6 Mrd. Euro. Lidl Deutschland kommt auf eine Kennzahl von 3,5 Mrd. Euro (plus 8,4 Prozent). Im Pandemie-Geschäftsjahr kommen Erträge vor Steuern und Zinsen von mehr als 3 Mrd. Euro zusammen.

Zwar werden von der Gruppe keine Inlandsumsätze veröffentlicht, jedoch kann davon ausgegangen werden, dass Lidl mindestens noch einmal 1,35 Mrd. Euro auf seine 22,7 Mrd. Euro aus dem Vorjahr drauflegen konnte. Nach Recherchen der Lebensmittelzeitung könnten bei Kaufland im Inland insgesamt 15,5 Mrd. Euro umgesetzt worden sein, wenn man ein zweistelliges Plus annimmt.