Sehr geehrte Besucher, sehr geehrte Interessenten,

das am 10. Juli 2015 in Kraft getretene Kleinanlegerschutzgesetz hat für Nachrangdarlehen, wie FIM Einzelhandelsinvest, einige Änderungen mit sich gebracht. So dürfen Nachrangdarlehen nach § 6 VermAnlG künftig ausschließlich auf Grundlage eines von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und nach den Vorgaben des Vermögensanlagengesetzes veröffentlichten Verkaufsprospekts öffentlich angeboten werden. Wir bitten Sie um Verständnis, dass FIM Einzelhandelsinvest bis zum Abschluss des Prospektbilligungsverfahrens und der Veröffentlichung des Verkaufsprospekts nicht angeboten wird. Die Vorbereitungen für das neue Angebot sind bereits in vollem Gange. Gerne informieren wir Sie zeitnah über unser neues Produkt.
Sollten Sie grundsätzliches Interesse an einer Investition in die FIM Unternehmensgruppe haben, stehen Ihnen selbstverständlich jederzeit unsere Ansprechpartner für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung.


Die hier dargestellten Informationen zu FIM Einzelhandelsinvest sind rein informativ.
FIM Einzelhandelsinvest wird derzeit nicht öffentlich angeboten und kann nicht gezeichnet werden.

FIM-Marktüberblick
Kategorie: FIM-Marktüberblick

NP-Märkte werden neu aufgestellt

19.06.2021 - Mit den regionalen Discountern der Edeka-Gruppe soll es bald zu Ende gehen.

Die Region Minden-Hannover kündigte gegenüber der LZ das Ende der Vertriebslinie NP an. Bis 2026 möchte das Unternehmen die Märkte neu aufstellen und entweder als Edeka oder Nah & Gut fortführen. Natürlich wird es weiterhin Discount-Elemente, wie die Preiseinstiegsmarke Gut & Günstig, bei Edeka geben, aber mit einem eigenständigen Discount-Vertriebsformat wird es vorbei sein.

NP ist für Edeka Minden nicht ohne Bedeutung. Die Vertriebslinie konnte 2020 rund 900 Mio. Euro umsetzen. Insgesamt erlöste die gesamte Region 10,6 Mrd. Euro (netto). Momentan werden rund 330 NP-Märkte mit einer Durchschnittsfläche von 650 Quadratmetern betrieben. Etwas an der Situation von NP ändern zu wollen, kommt nicht völlig überraschend. Da bereits mit Netto ein bundesweit expandierender Discounter betrieben wird, war schon länger nicht ganz klar welche Rolle den NP-Discounter zukommen sollte.

Die Region Minden-Hannover hatte bereits damit begonnen das Sortiment zu erweitern und die Läden attraktiver zu gestalten, so dass sukzessive der Discount-Charakter aufgeweicht wurde. Einige Standorte wurden bereits mit enormem Erfolg zu Edeka-Märkten umgebaut. Es wird mit Umsatzzuwächsen nach einer Umstellung gerechnet, je nach Standort, sogar mit erheblichen. Ein Drittel der NP-Märkte wird in ein kleinflächiges Edeka-Laden-Format umgewandelt. Rund zwei Drittel des NP-Netzes soll als „Nah & Gut“ fortgeführt werden. Die Region Minden-Hannover hat das Nahversorgerformat konzeptionell aufgefrischt, die Ladengestaltung modernisiert und das Sortiment erweitert. Eine Überarbeitung des Logos hebt noch einmal die Verbindung zu Edeka hervor.