Sehr geehrte Besucher, sehr geehrte Interessenten,

das am 10. Juli 2015 in Kraft getretene Kleinanlegerschutzgesetz hat für Nachrangdarlehen, wie FIM Einzelhandelsinvest, einige Änderungen mit sich gebracht. So dürfen Nachrangdarlehen nach § 6 VermAnlG künftig ausschließlich auf Grundlage eines von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und nach den Vorgaben des Vermögensanlagengesetzes veröffentlichten Verkaufsprospekts öffentlich angeboten werden. Wir bitten Sie um Verständnis, dass FIM Einzelhandelsinvest bis zum Abschluss des Prospektbilligungsverfahrens und der Veröffentlichung des Verkaufsprospekts nicht angeboten wird. Die Vorbereitungen für das neue Angebot sind bereits in vollem Gange. Gerne informieren wir Sie zeitnah über unser neues Produkt.
Sollten Sie grundsätzliches Interesse an einer Investition in die FIM Unternehmensgruppe haben, stehen Ihnen selbstverständlich jederzeit unsere Ansprechpartner für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung.


Die hier dargestellten Informationen zu FIM Einzelhandelsinvest sind rein informativ.
FIM Einzelhandelsinvest wird derzeit nicht öffentlich angeboten und kann nicht gezeichnet werden.

FIM-Marktüberblick
Kategorie: FIM-Marktüberblick

Möglicherweise bald Zeitschriften bei Aldi Süd

Während Aldi Nord schon etwa zehn Jahre dabei ist, führt nun Aldi Süd zum ersten mal Zeitschriften ins Sortiment ein.

Seit kurzer Zeit testet der Discounter in einem gut frequentierten Standort in Mainz einen Presse-Baustein, so wie er ähnlich schon bei der Schwestergesellschaft zum Einsatz kommt. Über den Umfang der Testphase ist nichts genaues bekannt, in der Regel kann jedoch von mehreren Monaten ausgegangen werden.

Neben dieser Filiale testet Aldi Süd wohl auch in verschiedenen anderen im Großraum Köln und Mainz-Bingen. Umso weiter das Testgebiet ausgeweitet wird, umso wahrscheinlicher wird eine Einführung in das ständige Sortiment.

Das Zeitschriften-Element umfasst ein etwa 1,30 Meter breites Regal, in dem circa 70 Titel untergebracht sind. Dabei orientiert sich der Mühlheimer Discounter an dem Angebot der Konkurrenz. Kern bildet die Bild-Zeitung sowie die regionale Tageszeitung. Ergänzt werden diese beiden Haupttitel durch verschiedene Zeitschriften, die in ihrer Zusammenstellung je nach Standort variieren.

Für die Presse Grossisten stellen die zusätzlichen Listungen bei Aldi einen richtigen Coup dar. Der Discounter könnte mit seiner Kundenfrequenz und Reichweite helfen, die rückläufigen Umsätze zu stabilisieren. Aldi Süd ist gerade in seiner Modernisierungsphase dabei schrittweise alle Filialen mit Backstationen auszustatten, es wäre daher nicht ungewöhnlich, wenn in den entsprechenden Standorten bald zusätzlich noch das neue Zeitschriften-Element eingeführt wird.