Sehr geehrte Besucher, sehr geehrte Interessenten,

das am 10. Juli 2015 in Kraft getretene Kleinanlegerschutzgesetz hat für Nachrangdarlehen, wie FIM Einzelhandelsinvest, einige Änderungen mit sich gebracht. So dürfen Nachrangdarlehen nach § 6 VermAnlG künftig ausschließlich auf Grundlage eines von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und nach den Vorgaben des Vermögensanlagengesetzes veröffentlichten Verkaufsprospekts öffentlich angeboten werden. Wir bitten Sie um Verständnis, dass FIM Einzelhandelsinvest bis zum Abschluss des Prospektbilligungsverfahrens und der Veröffentlichung des Verkaufsprospekts nicht angeboten wird. Die Vorbereitungen für das neue Angebot sind bereits in vollem Gange. Gerne informieren wir Sie zeitnah über unser neues Produkt.
Sollten Sie grundsätzliches Interesse an einer Investition in die FIM Unternehmensgruppe haben, stehen Ihnen selbstverständlich jederzeit unsere Ansprechpartner für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung.


Die hier dargestellten Informationen zu FIM Einzelhandelsinvest sind rein informativ.
FIM Einzelhandelsinvest wird derzeit nicht öffentlich angeboten und kann nicht gezeichnet werden.

FIM-Marktüberblick
Kategorie: FIM-Marktüberblick

Lidl startet App deutschlandweit

17.08.2020 - Lidl ist kurz davor seine für alle Länder geplante Loyalty-App für Kunden in ganz Deutschland freizuschalten.

Das Smartphone-basierte Bonus-Programm läuft bereits in der Pilotregion Berlin-Brandenburg sowie in einem Dutzend europäischer Länder. Zunächst wird das „Lidl Plus“ genannte System ein klassischer Kundenclub sein. Das soll jedoch nur die erste Stufe sein. Der Discounter der Schwarz-Gruppe plant in Zukunft personalisierte Angebote per App bereitzustel- len. Als Grundlage für die Evaluation der personifizierten Angebote dienen die Bondaten aus dem stationären Einkauf. Dafür wird in der App eine Funktion für Mobile-Payment integriert sein, was bereits in Spanien und Polen der Fall ist. In zwei weiteren Ländern testet Lidl das Self-Scanning per Handy.

Self-Scanning und Mobile-Payment sind für den deutschen Rollout nicht vorgesehen, sondern werden später implementiert. Zunächst wird die Hauptfunktion der App in der Bereitstellung von Coupons und dem Sammeln von Rabattpunkten bestehen. Kurz nach Deutschland wird auch Großbritannien dem System hinzugefügt. Weitere Länder sind in Vorbereitung.