Sehr geehrte Besucher, sehr geehrte Interessenten,

das am 10. Juli 2015 in Kraft getretene Kleinanlegerschutzgesetz hat für Nachrangdarlehen, wie FIM Einzelhandelsinvest, einige Änderungen mit sich gebracht. So dürfen Nachrangdarlehen nach § 6 VermAnlG künftig ausschließlich auf Grundlage eines von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und nach den Vorgaben des Vermögensanlagengesetzes veröffentlichten Verkaufsprospekts öffentlich angeboten werden. Wir bitten Sie um Verständnis, dass FIM Einzelhandelsinvest bis zum Abschluss des Prospektbilligungsverfahrens und der Veröffentlichung des Verkaufsprospekts nicht angeboten wird. Die Vorbereitungen für das neue Angebot sind bereits in vollem Gange. Gerne informieren wir Sie zeitnah über unser neues Produkt.
Sollten Sie grundsätzliches Interesse an einer Investition in die FIM Unternehmensgruppe haben, stehen Ihnen selbstverständlich jederzeit unsere Ansprechpartner für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung.


Die hier dargestellten Informationen zu FIM Einzelhandelsinvest sind rein informativ.
FIM Einzelhandelsinvest wird derzeit nicht öffentlich angeboten und kann nicht gezeichnet werden.

FIM-Marktüberblick
Kategorie: FIM-Marktüberblick

Kunden zufrieden mit Aldi Süd

10.09.2021 - Die jüngste Branchenvergleichsstudie, „Kundenmonitor Deutschland 2021“, herausgegeben vom Forschungsinstitut Servicebarometer AG in München, ergibt, dass sich die „Globalzufriedenheit“ der deutschen Verbraucher mit den Lebensmittelmärkten geringfügig im Vergleich zum Vorjahr verringert hat.

Nach Vertriebsschienen unterschieden bleiben Großflächen (Note 2,06) und Supermärkte (2,04) stabil auf Vorjahresniveau, während bei den Discountern ein „leichter Rückgang der Kundengunst“ verzeichnet werden muss.

Seit vier Jahren auf dem Spitzenplatz behauptet sich weiterhin Aldi Süd (1,93; minus 4). Der Vorsprung auf den Zweitplatzierten Lidl (1,97; minus 1) ist jedoch geringer geworden. Während sich aus der Studie erkennen lässt, dass vor allem das überlegene Preis-Leistungs-Verhältnis von Aldi Süd geschätzt wird, hat in Fragen Digitalisierung der Ladenfläche Lidl mit seiner Bonus-App „Lidl Plus“ deutlich die Nase vorne. Auf den Verfolgerplätzen liegen der Rewe-Discounter Penny (2,21; plus 7) sowie Netto Nord (2,23; minus 2). Netto hat einen richtigen Wettbewerbsvorteil durch seinen Fokus auf Regionalität in den Augen der Kunden aufbauen können. Die Schlusslichter in der Discounter- Rubrik bilden Netto Marken-Discount (2,33; minus 3) und Norma (2,35; minus 1).

Beim Vertriebsliniensegment SB-Warenhaus liegen die Globus-Märkte bei der Gesamtzufriedenheit an der Spitze und können sogar noch leicht zulegen (plus 4). Damit nehmen sie unangefochten die Vorreiterposition unter den Großflächenanbietern ein. Mit der Gesamtnote 1,88 erzielen die Saarländer sogar den besten Wert unter allen 19 ausgewiesenen Lebensmittelmärkten. Der größte Konkurrent ist die Großfläche von Edeka, die letztes Jahr noch gleichauf mit Globus stand, nun jedoch bei der Globalzufriedenheit leicht verlor (1,98; minus 6). Bei der Auswahl der Drogerieartikel, Schnelligkeit an der Kasse und der Vielfalt der Sonderangebote und Aktionen hat Globus klar die Nase vor den E-Centern. Dennoch kann Edeka bei der Marktgestaltung, der Übersichtlichkeit des Warenangebotes sowie der Freundlichkeit der Mitarbeiter klar punkten und fährt jeweils Bestwerte ein.

Bei den Supermärkten hat sich insgesamt trotz der Turbulenzen im Pandemie-Jahr wenig verändert. Edeka nimmt weiterhin die Spitzenposition mit einer Zufriedenheitsnote von 1,98 (keine Veränderung zum Vorjahr) vor Tegut (2,04; minus 3) und Rewe (2,07; minus 1) ein. Auch bei den meisten Einzelkategorien hat Edeka die Nase vorne. Besonders groß fällt der Vorsprung unter den Genossen bei der Verfügbarkeit von Mitarbeitern, den Bedienungstheken sowie der Qualität von Fleisch und Wurst aus.