Sehr geehrte Besucher, sehr geehrte Interessenten,

das am 10. Juli 2015 in Kraft getretene Kleinanlegerschutzgesetz hat für Nachrangdarlehen, wie FIM Einzelhandelsinvest, einige Änderungen mit sich gebracht. So dürfen Nachrangdarlehen nach § 6 VermAnlG künftig ausschließlich auf Grundlage eines von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und nach den Vorgaben des Vermögensanlagengesetzes veröffentlichten Verkaufsprospekts öffentlich angeboten werden. Wir bitten Sie um Verständnis, dass FIM Einzelhandelsinvest bis zum Abschluss des Prospektbilligungsverfahrens und der Veröffentlichung des Verkaufsprospekts nicht angeboten wird. Die Vorbereitungen für das neue Angebot sind bereits in vollem Gange. Gerne informieren wir Sie zeitnah über unser neues Produkt.
Sollten Sie grundsätzliches Interesse an einer Investition in die FIM Unternehmensgruppe haben, stehen Ihnen selbstverständlich jederzeit unsere Ansprechpartner für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung.


Die hier dargestellten Informationen zu FIM Einzelhandelsinvest sind rein informativ.
FIM Einzelhandelsinvest wird derzeit nicht öffentlich angeboten und kann nicht gezeichnet werden.

FIM-Marktüberblick
Kategorie: FIM-Marktüberblick

Edeka legt weiter zu

Mit Blick auf das abgelaufene Geschäftsjahr 2017 begeistert sich der Primus im deutschen Lebensmittelhandel wahrscheinlich für eine besondere Zahl:

Um 0,5 Prozentpunkte konnte Edeka seinen Marktanteil auf insgesamt 20 Prozent erhöhen. Damit legte die Gruppe um mehr zu, als alle anderen Lebensmittelhändler in Deutschland. Aldi und Rewe haben sich mit jeweils um die 0,3 Prozentpunkte dahinter einzureihen. Der umgeschlagene Gesamtumsatz beträgt 51,9 Mrd. Euro und konnte ebenfalls deutlich um 5,4 Prozent gesteigert werden, womit Edeka seine Spitzenreiterposition noch unterstreicht.

Das Unternehmen kann in allen Bereichen zulegen. Dazu trägt auch die Tengelmann Übernahme bei, wodurch noch einmal 338 Märkte zum Netz hinzukamen, 51 der Standorte gingen an den Discounter Netto. Auch die selbstständigen Kaufleute konnten im Umsatz um 4,4 Prozent zulegen, flächenbereinigt um 2,6 Prozent. Damit stieg der Umsatz der Selbstständigen in den vergangen zehn Jahren um 10 Mrd. Euro auf insgesamt 26,1 Mrd. Euro.