Sehr geehrte Besucher, sehr geehrte Interessenten,

das am 10. Juli 2015 in Kraft getretene Kleinanlegerschutzgesetz hat für Nachrangdarlehen, wie FIM Einzelhandelsinvest, einige Änderungen mit sich gebracht. So dürfen Nachrangdarlehen nach § 6 VermAnlG künftig ausschließlich auf Grundlage eines von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und nach den Vorgaben des Vermögensanlagengesetzes veröffentlichten Verkaufsprospekts öffentlich angeboten werden. Wir bitten Sie um Verständnis, dass FIM Einzelhandelsinvest bis zum Abschluss des Prospektbilligungsverfahrens und der Veröffentlichung des Verkaufsprospekts nicht angeboten wird. Die Vorbereitungen für das neue Angebot sind bereits in vollem Gange. Gerne informieren wir Sie zeitnah über unser neues Produkt.
Sollten Sie grundsätzliches Interesse an einer Investition in die FIM Unternehmensgruppe haben, stehen Ihnen selbstverständlich jederzeit unsere Ansprechpartner für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung.


Die hier dargestellten Informationen zu FIM Einzelhandelsinvest sind rein informativ.
FIM Einzelhandelsinvest wird derzeit nicht öffentlich angeboten und kann nicht gezeichnet werden.

FIM-Marktüberblick
Kategorie: FIM-Marktüberblick

Bio Company im Kompakt-Format

Die Berliner Bio-Markt-Kette Bio Company investiert verstärkt in sein Filialnetz und die Modernisierung seiner Märkte.

Doch auch ganz neue Ideen kommen zur Realisierung, wie jüngst die Öffnung von „kleene Bio Company“ in Berlin-Kreuzberg. Dabei handelt es sich um eine kompaktere Variante des Ladenkonzepts, die auf 300 qm vor allem mit Convenience-Anteil, SB-Backwarenstation sowie einer Kaffeebar mit Stehtheke punkten möchte.

Der Kompaktmarkt liegt in der Nähe des Springer-Konzerns und der Redaktion der Tageszeitung TAZ im „Rocket Internet-Tower“. Die dabei anvisierte Kundengruppe besteht aus Berufstätigen, die schnell und problemlos eine gesunde Verpflegung suchen.

Der Konkurrent Alnatura hat ähnliche Pläne und eröffnete zuletzt selbst eine Mini-Filiale im Leipziger Hauptbahnhof mit knapp 400 qm. Neben einer ständigen Modernisierung des eigenen Filialnetzes expandiert die Bio Company jährlich um fünf Märkte. Die Berliner konnten in ihrem Wachstum mit 8,3 Prozent auf 157Mio. Euro weitaus besser punkten als der Branchendurchschnitt mit 2,2 Prozent. Im Kompaktformat sieht die Branche eine gute Chance neue Kunden anzuziehen.