Sehr geehrte Besucher, sehr geehrte Interessenten,

das am 10. Juli 2015 in Kraft getretene Kleinanlegerschutzgesetz hat für Nachrangdarlehen, wie FIM Einzelhandelsinvest, einige Änderungen mit sich gebracht. So dürfen Nachrangdarlehen nach § 6 VermAnlG künftig ausschließlich auf Grundlage eines von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und nach den Vorgaben des Vermögensanlagengesetzes veröffentlichten Verkaufsprospekts öffentlich angeboten werden. Wir bitten Sie um Verständnis, dass FIM Einzelhandelsinvest bis zum Abschluss des Prospektbilligungsverfahrens und der Veröffentlichung des Verkaufsprospekts nicht angeboten wird. Die Vorbereitungen für das neue Angebot sind bereits in vollem Gange. Gerne informieren wir Sie zeitnah über unser neues Produkt.
Sollten Sie grundsätzliches Interesse an einer Investition in die FIM Unternehmensgruppe haben, stehen Ihnen selbstverständlich jederzeit unsere Ansprechpartner für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung.


Die hier dargestellten Informationen zu FIM Einzelhandelsinvest sind rein informativ.
FIM Einzelhandelsinvest wird derzeit nicht öffentlich angeboten und kann nicht gezeichnet werden.

FIM-Marktüberblick
Kategorie: FIM-Marktüberblick

AWG beantragt Insolvenz in Eigenverwaltung

06.03.2019 - Ende Januar hat die AllgemeineWarenvertreibs-GmbH (AWG) aus Köngen (Baden- Würtemberg) beim Amtsgericht Esslingen eine Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt.

Anscheinend litt das Unternehmen unter schlechten Verkäufen im Geschäftsjahr 2018 wegen des „historisch warmen Herbstes“. AWG betreibt rund 290 Filialen und konnte sich gerade über die letzten Jahre zu einem gern gesehenen Mieter in Fachmarktzentren mausern.

AWG verkauft Mode zu mittleren Preisen und erweitert das Angebot von Textildiscountern nach oben. Zu den angebotenen Marken gehört beispielsweise Esprit oder Tom Tailor. Trotz des eingeleiteten Schutzschirmverfahrens soll der Geschäftsbetrieb ohne Einschränkungen vorerst weiterlaufen.

Seit 1976 steht an der Spitze des Unternehmens Albrecht Maier als Geschäftsführer. Nun wurden ihm die Rechtsanwälte Holger Leichtle (vorläufiger Sachwalter), Martin Mucha (Generalbevollmächtigter) und Thilo Schultze (Sanierungsexperte) vom Gericht zur Seite gestellt. Michael Weccardt wurde als Geschäftsführer abberufen. Der Jahresumsatz des letzten Jahres lag bei 290 Mio. Euro. Damit zählt AWG zu den 50 größten Textilhändlern Deutschlands.