Sehr geehrte Besucher, sehr geehrte Interessenten,

das am 10. Juli 2015 in Kraft getretene Kleinanlegerschutzgesetz hat für Nachrangdarlehen, wie FIM Einzelhandelsinvest, einige Änderungen mit sich gebracht. So dürfen Nachrangdarlehen nach § 6 VermAnlG künftig ausschließlich auf Grundlage eines von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und nach den Vorgaben des Vermögensanlagengesetzes veröffentlichten Verkaufsprospekts öffentlich angeboten werden. Wir bitten Sie um Verständnis, dass FIM Einzelhandelsinvest bis zum Abschluss des Prospektbilligungsverfahrens und der Veröffentlichung des Verkaufsprospekts nicht angeboten wird. Die Vorbereitungen für das neue Angebot sind bereits in vollem Gange. Gerne informieren wir Sie zeitnah über unser neues Produkt.
Sollten Sie grundsätzliches Interesse an einer Investition in die FIM Unternehmensgruppe haben, stehen Ihnen selbstverständlich jederzeit unsere Ansprechpartner für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung.


Die hier dargestellten Informationen zu FIM Einzelhandelsinvest sind rein informativ.
FIM Einzelhandelsinvest wird derzeit nicht öffentlich angeboten und kann nicht gezeichnet werden.

FIM-Marktüberblick
Kategorie: FIM-Marktüberblick

Aldi Süd feilt weiter am Konzept

18.01.2019 - Auch wenn erst Mitte 2016 der Beschluss fiel, dass gesamte Filialnetz grundlegend zu modernisieren, präsentiert sich in Germering eine Filiale in einer neuen Variante, die sich noch einmal deutlich von der Filiale der Zukunft unterscheidet.

Im ganzen Aldi-Süd-Gebiet werden an ausgewählten Standorten innovative Konzepte ausprobiert und auf den Prüfstand gestellt. Dazu zählen beispielsweise unterschiedliche Beleuchtungskonzepte, Bodenfließen in verschiedenen Grautönen und auch unterschiedliche Deckenfarben. Durch farbliche Akzente kann Hochwertigkeit im Laden akzentuiert werden.

Auch die Frische-Artikel werden unterschiedlich in Szene gesetzt. Das passt zu dem Plan, den Vollsortimentern zukünftig Kunden streitig zu machen. In Gemering zum Beispiel wurde die üppig ausgestattete Backstation noch einmal ordentlich aufgewertet. Darüber hinaus werden auch unterschiedliche Sortimentsanordnungen ausprobiert. Im Gegensatz zur Filiale der Zukunft, wo es im hinteren Teil des Marktes Platz findet, ist das Obst- und Gemüseangebot direkt an der Kasse platziert. In unmittelbarer Nähe dazu bietet Aldi Frischfleisch und Convenience- Artikel an.

Aldi möchte zunächst die Resonanz bei den Kunden vor Ort abwarten, bis man sich dazu entscheidet bestimmte Elemente für alle Filialen zu übernehmen. Dabei hat der Discounter aus Mühlheim jedoch auch immer die Kosten im Blick. Dabei geht es nicht nur um die einmalige Investition für die Einrichtung, sondern vor allem um die laufenden Betreiberkosten, die die Konzepte nach sich ziehen.