Sehr geehrte Besucher, sehr geehrte Interessenten,

das am 10. Juli 2015 in Kraft getretene Kleinanlegerschutzgesetz hat für Nachrangdarlehen, wie FIM Einzelhandelsinvest, einige Änderungen mit sich gebracht. So dürfen Nachrangdarlehen nach § 6 VermAnlG künftig ausschließlich auf Grundlage eines von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und nach den Vorgaben des Vermögensanlagengesetzes veröffentlichten Verkaufsprospekts öffentlich angeboten werden. Wir bitten Sie um Verständnis, dass FIM Einzelhandelsinvest bis zum Abschluss des Prospektbilligungsverfahrens und der Veröffentlichung des Verkaufsprospekts nicht angeboten wird. Die Vorbereitungen für das neue Angebot sind bereits in vollem Gange. Gerne informieren wir Sie zeitnah über unser neues Produkt.
Sollten Sie grundsätzliches Interesse an einer Investition in die FIM Unternehmensgruppe haben, stehen Ihnen selbstverständlich jederzeit unsere Ansprechpartner für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung.


Die hier dargestellten Informationen zu FIM Einzelhandelsinvest sind rein informativ.
FIM Einzelhandelsinvest wird derzeit nicht öffentlich angeboten und kann nicht gezeichnet werden.

FIM Aktuelles Detailansicht
Kategorie: FIM-Aktuell

FIM Unternehmensgruppe übernimmt KOBE-Portfolio

Bamberg, 28. Mai 2019. Die FIM Unternehmensgruppe aus Bamberg, Spezialist für Handelsimmobilien, übernimmt das zehn Einzelhandelsobjekte umfassende KOBEPortfolio in ihren langfristigen Immobilienbestand. Das Paket mit einer Gesamtmietfläche von 26.800 Quadratmetern umfasst vier Fachmarktzentren und sechs weitere Einzelobjekte, mehrheitlich Lebensmittelmärkte. Mit dem zweiten Paketankauf im ersten Quartal 2019 realisierte die FIM Unternehmensgruppe mehr als ein Drittel des für 2019 anvisierten Investitionsvolumens von rund 150 Millionen Euro.

Die FIM Unternehmensgruppe erwarb die Anteile des KOBE-Portfolios mit zehn langfristig vermieteten Einzelobjekten als Share Deal von der DIWG aus Düsseldorf. Die Fachmarktzentren befinden sich in Münsingen, Untermeitingen, Mannheim und Ludwigshafen. Zu deren Mieter zählen die Non-Food-Discounter KiK, NKD und TEDI, die Drogeriemarktkette Rossmann sowie Lebensmitteldiscounter, Getränkemärkte und sonstiges Gewerbe. An den anderen Standorten bestehen überwiegend Lebensmitteldiscounter von Norma, Netto und Lidl. Im hessischen Neu-Anspach befindet sich ein Edeka-Markt und in Riedstadt, ebenfalls in Hessen, ein Faix-Spielwaren-Outlet.Die Objekte verteilen sich auf Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz.


„Der große Anteil an Lebensmitteldiscountern mit Lage in Süddeutschland und die Fachmarktzentren mit ihrer gemischten Mieterstruktur machten das KOBE-Portfolio für unseren langfristigen Bestand besonders interessant“, kommentiert Jan Lerke, der für das Immobilienmanagement zuständige Geschäftsführer der FIM Unternehmensgruppe. „Mit diesem zweiten Paketankauf im ersten Quartal 2019 konnten wir bereits mehr als 50 Millionen Euro unseres angestrebten Investitionsvolumens von 150 Mio. Euro in diesem Jahr anlegen.“