Sehr geehrte Besucher, sehr geehrte Interessenten,

das am 10. Juli 2015 in Kraft getretene Kleinanlegerschutzgesetz hat für Nachrangdarlehen, wie FIM Einzelhandelsinvest, einige Änderungen mit sich gebracht. So dürfen Nachrangdarlehen nach § 6 VermAnlG künftig ausschließlich auf Grundlage eines von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und nach den Vorgaben des Vermögensanlagengesetzes veröffentlichten Verkaufsprospekts öffentlich angeboten werden. Wir bitten Sie um Verständnis, dass FIM Einzelhandelsinvest bis zum Abschluss des Prospektbilligungsverfahrens und der Veröffentlichung des Verkaufsprospekts nicht angeboten wird. Die Vorbereitungen für das neue Angebot sind bereits in vollem Gange. Gerne informieren wir Sie zeitnah über unser neues Produkt.
Sollten Sie grundsätzliches Interesse an einer Investition in die FIM Unternehmensgruppe haben, stehen Ihnen selbstverständlich jederzeit unsere Ansprechpartner für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung.


Die hier dargestellten Informationen zu FIM Einzelhandelsinvest sind rein informativ.
FIM Einzelhandelsinvest wird derzeit nicht öffentlich angeboten und kann nicht gezeichnet werden.

FIM Aktuelles Detailansicht
Kategorie: FIM-Aktuell

FIM Unternehmensgruppe investiert in Gewerbestandort

Bamberg, 18. Mai 2020. Die FIM Unternehmensgruppe übernimmt einen Gewerbestandort mit 2.700 Quadratmetern Mietfläche in ihr Bestandsportfolio. Rund 1.970 Quadratmeter entfallen auf einen Premio-Reifenhandel und circa 750 Quadratmeter auf die Boden Manufaktur Neuss. Der Verkäufer ist ein dänischer Privatinvestor.


Die 1967 errichtete Gewerbeimmobilie wurde über die Jahre mehrfach renoviert und erweitert, zuletzt 2014. Ihre beiden Mieter, ein Reifenhandel mit Kfz-Werkstatt und ein Fachgeschäft für Bodenbeläge, sind seit über 30 Jahren am Markt etabliert. Das ca. 6.600 Quadratmeter große Grundstück befindet sich in einem Gewerbegebiet, im direkten Kreuzungsbereich der Römerstraße. Die vierspurig ausgebaute kommunale Verbindungsstraße liegt zwischen dem Barbaraviertel und dem von Wohngebieten geprägten Stadtteil Weißenberg. Aufgrund seiner hervorragenden Lage mit einem Einzugsgebiet von etwa 39.000 Einwohnern bietet das Objekt perspektivisch ein großes Entwicklungspotenzial, was ausschlaggebend für den Ankauf durch die FIM Unternehmensgruppe war.