Sehr geehrte Besucher, sehr geehrte Interessenten,

das am 10. Juli 2015 in Kraft getretene Kleinanlegerschutzgesetz hat für Nachrangdarlehen, wie FIM Einzelhandelsinvest, einige Änderungen mit sich gebracht. So dürfen Nachrangdarlehen nach § 6 VermAnlG künftig ausschließlich auf Grundlage eines von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und nach den Vorgaben des Vermögensanlagengesetzes veröffentlichten Verkaufsprospekts öffentlich angeboten werden. Wir bitten Sie um Verständnis, dass FIM Einzelhandelsinvest bis zum Abschluss des Prospektbilligungsverfahrens und der Veröffentlichung des Verkaufsprospekts nicht angeboten wird. Die Vorbereitungen für das neue Angebot sind bereits in vollem Gange. Gerne informieren wir Sie zeitnah über unser neues Produkt.
Sollten Sie grundsätzliches Interesse an einer Investition in die FIM Unternehmensgruppe haben, stehen Ihnen selbstverständlich jederzeit unsere Ansprechpartner für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung.


Die hier dargestellten Informationen zu FIM Einzelhandelsinvest sind rein informativ.
FIM Einzelhandelsinvest wird derzeit nicht öffentlich angeboten und kann nicht gezeichnet werden.

DAS KONZEPT - KOMPETENZ UND QUALITÄT SICHERT ERFOLG

Das Konzept - Kompetenz und Qualität sichert Erfolg

Das Kerngeschäft der FIM Unternehmensgruppe ist der kontinuierliche Ausbau des bereits bestehenden Handelsimmobilienportfolios durch den Ankauf weiterer geeigneter Immobilien und die Umsetzung von Optimierungsmaßnahmen, die den Wert des Immobilienbestandes permanent erhalten bzw. steigern. Hierbei konzentrieren wir uns im Ankauf vornehmlich auf bereits betriebene Lebensmitteleinzelhandelsimmobilien mit weiterem Wertsteigerungspotential, deren Optimierung und gegebenenfalls deren Verkauf. Hauseigene Projektneuentwicklungen werden zum Selbstkostenpreis in das Portfolio übernommen oder werden ebenfalls verkauft. Sämtliche Engagements liegen ausschließlich innerhalb Deutschlands und müssen die Anforderungen der bereits seit vielen Jahren bewährten und stets weiterentwickelten internen Standort-, Wettbewerbsund Potentialanalyse erfüllen. Nur Immobilien, die diese strengen Kriterien vollumfänglich gewährleisten, werden in das Portfolio aufgenommen. Dies führt im Ergebnis zu einer gleichbleibend hohen Qualität im Immobilienbestand.

Sämtliche durch FIM Einzelhandelsinvest eingeworbenen Finanzmittel stellen Nachrangkapital dar und werden ausschließlich und vollumfänglich für die Umsetzung vorbeschriebenen Konzepts verwendet. Das Nachrangkapital bildet gemeinsam mit dem Gesellschaftskapital des geschäftsführenden Gesellschafters im Zuge der Finanzierung der Ankaufimmobilien den benötigten Eigenkapitalanteil ab. Der auf das finanzierende Kreditinstitut entfallende Anteil stellt das Fremdkapital dar. Das Kreditinstitut beansprucht für seine Finanzierung die erste Rangstelle im Grundbuch der jeweiligen Immobilie. Das Nachrangkapital ist mittelbar über die Empfängerin des Nachrangkapitals an Immobilien der Immobiliengesellschaft im wertigen Bereich, nachrangig nach dem jeweiligen Kreditinstitut, ebenfalls über das Grundbuch der Immobilie abgesichert. Im Vorrang jedoch gegenüber dem geschäftsführenden Gesellschafter, der auf Wunsch gegenüber dem Kapitalgeber auch die persönliche Haftung für das eingebrachte Kapital sowie dessen Zins- und Rückzahlung übernimmt.

Folglich stehen im Ergebnis sämtliche im Eigentum der FIM Unternehmensgruppe befindlichen Immobilien mit ihren jeweiligen Überschussreserven (Überschuss, der im Verkaufsfall auf Basis der Verkehrswertansätze nach Rückführung des Fremdkapitals an die Bank verbleibt) bzw. stillen Reserven der Empfängerin des Nachrangkapitals und damit mittelbar dem Nachrangkapitalgeber als Sicherheit zur Verfügung. Basis für sämtliche Zahlungsflüsse bilden vornehmlich die Mieteinnahmen der Hauptmieter, der im Portfoliobestand befindlichen Immobilien. 

Kaufland

Bei diesen und den Ankaufimmobilien handelt es sich überwiegend um bekannte Mieter bester Bonität. Die Bonitätseinstufung dieser Betreiber ist seit Jahrzehnten stabil und liegt in vielen Fällen über der großer Kreditinstitute. Namentlich handelt es sich hierbei insbesondere um Mieter wie Aldi, Lidl, Rewe, Edeka, Kaufland, Netto, Penny, Norma, etc. Auch die Mieteinnahmen stehen dem Anleger mittelbar über die Empfängerin des Nachrangkapitals als weitere Sicherheit im Nachrang nach den finanzierenden Kreditinstituten zur Verfügung.

Folglich wird versucht, die Empfängerin des Nachrangkapitals bei FIM Einzelhandelsinvest aus der Perspektive ihrer Sicherheit so zu stellen, als wäre sie selbst Eigentümer sämtlicher Immobilien des Gesamtportfolios der FIM Unternehmensgruppe, was mittelbar für den Nachrangkapitalgeber zu einem entsprechenden Sicherheitsgewinn führt. Zusätzlich besteht, wie bereits erwähnt, die Möglichkeit, auf Wunsch auch den geschäftsführenden Gesellschafter direkt und unmittelbar als weitere Sicherheit hinter sich zu verpflichten.

back Pfeil
Anlagerechner
LOGIN

Im Investor Relations Bereich der FIM Unternehmensgruppe warten spannende Informationen rund um das Thema Einzelhandel und zur Geschäftsentwicklung des Unternehmens auf Sie. Darüber hinaus erhalten Sie Ihren persönlichen Zugang zu Ihren Anlagedaten. Aufgrund der Sensabilität dieses Bereiches, der nicht der Öffentlichkeit zugänglich ist, bitten wir Sie, sich mit Ihren Zugangsdaten anzumelden.

Loginpfeil

INVESTOR RELATIONS